Home » Tipps » Europa-League-Rückspiel: Wolfsburg muss Donezk-Niederlage aufholen

Mannschaftskreis beim VfL Wolfsburg
Veröffentlicht: 02.08.20 14:50
Aktualisiert: 02.08.20 14:50

Europa-League-Rückspiel: Wolfsburg muss Donezk-Niederlage aufholen

0

Nach über vier Monaten Unterbrechung geht es weiter in der Europa League.

Der VfL Wolfsburg reist zum Rückspiel nach Charkiw, wo Schachtar Donezk seine Heimspiele austrägt.

Die Wölfe kommen mit der Bürde eines 1:2-Rückstandes in die Ukraine.

Können Weghorst & Co. die Partie noch drehen und ins Viertelfinale einziehen?

Wir zeigen euch die besten Quoten und Tipps für die Partie zwischen Schachtar Donezk und dem VfL Wolfsburg.

PartieSchachtar Donezk vs. VfL Wolfsburg (Europa League)
WannMittwoch, 5. August 2020, 18:55 Uhr
WoOSC Metalist in Charkiw
Beste WetteMindestens zwei Tore in der 2. Halbzeit – 1,96 bei Unibet
Live StreamingDAZN

Unser Tipp: Über 1,5 Tore in der 2. Halbzeit – 1,96 bei Unibet

Je nach Spielstand beginnt in der zweiten Halbzeit im Rückspiel eines K.o.-Duells die heiße Phase.

Da Wolfsburg auf jeden Fall Tore braucht, rechnen wir mit vielen Torraumszenen.

Für eine Wette auf zwei Treffer in der 2. Halbzeit bekommt man bei Unibet eine Quote von 1,96.

Die Ukrainer zeigten sich zuletzt durchaus anfällig in der Defensive.

In vier ihrer letzten sechs Ligaspiele kassierte Donezk jeweils zwei Gegentreffer.

Wolfsburg muss nach über einmonatiger Wettkampfpause erst wieder seinen Spielrhythmus finden.

Gerade in der Defensive ist die Gefahr von Abstimmungsproblemen groß .

Vor allem, wenn man Risiko gehen muss, um einen 1:2-Hinspiel-Rückstand aufzuholen.

Darauf kommt es bei Donezk vs. Wolfsburg an

Wir glauben, dass der VfL nicht verlieren wird, aber auch nicht zu Null spielt.

Platziert man eine Wette darauf, dass beide Teams treffen und Wolfsburg mindestens ein Remis holt, erhält man dafür bei Unibet eine 2,45.

Was die Spielpraxis angeht, dürften die Ukrainer leichte Vorteile haben, da die heimische Liga noch nicht so lange vorbei ist, wie die Bundesliga.

Andererseits sind die Wolfsburger ausgeruht und haben auf dem Papier die größere individuelle Klasse.

Schon im Hinspiel wäre mindestens ein Remis drin gewesen, hätte VfL-Stürmer Wout Weghorst nicht einen Elfmeter verschossen.

Das Torschuss-Verhältnis lag damals bei 16:9 für den Bundesligisten.

Teilen Sie diesen Artikel

Gast Kommentar

Willst du mitdiskutieren? Bitte füge deinen Kommentar hinzu!
0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.