Home » Tipps » Bundesliga-Prognose | Hertha BSC vs. Eintracht Frankfurt

Andre Silva wird von seinen Frankfurter Teamkollegen beherzigt
Veröffentlicht: 22.09.20 11:18
Aktualisiert: 26.09.20 16:50

Bundesliga-Prognose | Hertha BSC vs. Eintracht Frankfurt

0

Im ersten Heimspiel der neuen Bundesliga-Saison erwartet Hertha BSC die Eintracht aus Frankfurt.

Während die Berliner mit einem Sieg in Bremen starteten (4:1), enttäuschten die Hessen beim 1:1 zu Hause gegen Aufsteiger Bielefeld.

Wir blicken voraus und präsentieren die besten Wett-Quoten und Tipps für die Partie am Freitagabend.

SpielHertha BSC vs. Eintracht Frankfurt (1. Bundesliga)
DatumFreitag, 25. September 2020, 20:30 Uhr
OrtOlympiastadion in Berlin
Beste WetteBeide Teams treffen und Über 2,5 Tore – 1,87 bei Nordicbet
Live StreamingDAZN

Beide Teams treffen und Über 2,5 Tore – 1,87 bei Nordicbet

Wir rechnen mit offensiv ausgerichteten Kontrahenten in diesem Duell.

Treffen beide Mannschaften das Tor und fallen über 2,5 Treffer, erhält man bei Nordicbet eine 1,87.

Brand Logo
Hertha BSC gegen Eintracht Frankfurt: Spielende 1-3
Hertha BSC
Formtabelle
NiederlageNiederlageNiederlageSieg
Letztes Spiel
vs.
Eintracht Frankfurt
Formtabelle
SiegNiederlageSiegUnentschieden
Letztes Spiel
Quoten-Änderung möglich
1,87JETZT WETTEN

Schon am ersten Spieltag spielten beide Teams nicht zu Null.

Die Hertha zeigte ihre Offensivstärke nicht nur in Bremen, sondern auch im Pokal in Braunschweig. Bei der 4:5-Pleite offenbarte man aber auch große Probleme in der Defensive.

Die Begegnung zwischen Hertha und der Eintracht war bereits in der letzten Saison für viele Tore gut. 2:2 und ein 4:1-Sieg für Frankfurt waren die Ergebnisse.

Darauf kommt es bei Hertha vs. SGE an

Wir trauen der Hertha einen Sieg gegen die Eintracht zu.

Für diese Wette hat betway eine Quote von 2,30 zu bieten.

Bonus250€
Umsatzbedingung6X
Bonus holen
Bonus
Umsatzbedingung
€250
6
Bonus holen
AGBs
Zahlungsoptionen:

Nach der schwachen Vorbereitung mit drei Niederlagen in vier Spielen und der anschließenden peinlichen Pokal-Pleite bei Zweitliga-Aufsteiger Braunschweig herrschte bereits Unruhe in Berlin.

Doch Trainer Bruno Labbadia hat sein Team pünktlich zum Bundesligastart in Form gebracht.

Gegner Frankfurt ist nach dem mühsamen 2:1 im Pokal bei Drittligist 1860 München und dem erwähnten Remis gegen Bielefeld noch nicht richtig in der Saison angekommen.

Teilen Sie diesen Artikel

Gast Kommentar

Willst du mitdiskutieren? Bitte füge deinen Kommentar hinzu!
0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.