Home » Pferdewetten

Pferdewetten in Deutschland: alle Rennen, Tipps und Top-Quoten

Pferderennen sind auch in Deutschland „gesellschaftsfähig“ geworden. Längst vorbei die Zeiten, als sich nur die adlige Oberschicht mit ausgefallenen Hutkreationen für den teuren Pferderennsport begeistern konnte. Einen Verdienst daran haben mit Sicherheit auch die vielen spannenden Wettmöglichkeiten, die in Großbritannien schon seit Jahrhunderten traditionell zum Reitsport gehören und mit ihrem Gewinnpotenzial jetzt auch immer mehr Anhänger in Deutschland finden. In Ihrer Gegend gibt es keine Rennbahn oder Sie wollen sich den Eintritt sparen? Dann können Sie Ihre Tipps und Pferdewetten jederzeit ganz einfach im Netz abgeben!

Die besten Anbieter für Pferdewetten online

Bei Pferdewetten, die sich in ein paar ganz wesentlichen Punkten von regulären Sportwetten unterscheiden, lohnt es sich, auf die Angebote ausgewiesener Spezialisten zurückzugreifen. Hier die unserer Meinung nach besten Portale für Pferdewetten in Deutschland:

Die besten Sportwetten-Anbieter

Wenn Sie direkt einsteigen und Ihre erste Sportwette abschließen möchten, können wir Ihnen die folgenden Anbieter sehr empfehlen. Sie alle haben ein erstklassiges Wettangebot, gute Quoten und einen hohen Sicherheitsstandard gemeinsam und sind natürlich allesamt offiziell lizenziert, sodass Sie innerhalb von Europa völlig legal Sportwetten abschließen können.

Betway
100% BIS ZU
€250
Left Right
Betsson
100% BIS ZU
€100
Schnellwetten
100% BIS ZU
€97
Unibet
200% BIS ZU
€100
888sport
100% BIS ZU
€100
1-1

So schließen Sie erfolgreiche Pferdewetten ab

Das entscheidende Merkmal von Pferdewetten besteht darin, dass die Quoten im Vorfeld nur in vorläufiger Form vom Sportwettenanbieter bekanntgegeben werden. Die genaue Ermittlung erfolgt nach dem Totalisator-Prinzip erst bei Wettannahmeschluss kurz vor dem Rennen. Wenn insgesamt viele Tipps für ein bestimmtes Pferd abgegeben wurden, resultiert das in einer eher niedrigen Quote für dessen Sieg. Wenige Tipps weisen dagegen auf eine Außenseiterstellung des Starters hin und haben entsprechend hohe Quoten zur Folge.

Beispiel: Bei einem Pferderennen werden insgesamt Wetten in Höhe von 100.000 EUR abgeschlossen, davon 50.000 EUR auf den erklärten Favoriten Pferd A und nur 5.000 EUR auf den absoluten Außenseiter Pferd Z. Für einen Sieg von Pferd A gilt somit eine Quote von 2,0 (100.000 EUR / 50.000 EUR), für Pferd Z eine Quote von 20,0. Quoten beim Pferderennen werden allerdings nicht als Dezimalzahlen, sondern immer im Verhältnis zu 1 EUR Einsatz angegeben (also 2:1 bzw. 20:1). Hätten Sie also 1 EUR auf Pferd A gesetzt, würden Sie 2 EUR gewinnen, bei einer richtigen Wette auf Pferd Z dagegen 20 EUR.

Behalten Sie beim Tippen also am besten immer die folgende Faustregel im Hinterkopf:
Hohe Quoten bedeuten geringe Siegchancen. Gewinnt das Pferd überraschenderweise doch, gibt’s eine hohe Auszahlung für richtige Wett-Tipps. Niedrige Quoten dagegen gelten für die Favoriten im Rennen. Ein Gewinn ist wahrscheinlich, die Auszahlung fällt allerdings entsprechend niedriger aus.

Mögliche Wettarten bei Pferderennen

Nachdem der Ermittlung der Pferdewettquoten müssen Sie sich jetzt noch für eine der möglichen Wettarten entscheiden:

  • Siegwette: Sie setzen auf das schnellste Pferd im Rennen.
  • Platzwette: Sie setzen darauf, dass Ihr Favorit auf dem Siegertreppchen landet, die genaue Platzierung spielt keine Rolle.
  • Platzzwilling: Sie setzen darauf, dass zwei Ihrer Favoriten auf dem Siegertreppchen landen, die genaue Platzierung spielt keine Rolle.
  • Ita und Trita: Ihr Favorit muss Platz 2 bzw. Platz 3 im Rennen belegen.
  • Zweier-, Dreier- und Viererwette: Sie sagen die ersten zwei, drei bzw. vier Platzierungen in der richtigen Reihenfolge voraus.
  • Zwilling und Drilling: Sie sagen die ersten zwei bzw. drei Platzierungen voraus. Die genaue Reihenfolge der Pferde spielt keine Rolle.
  • Head-to-Head: Sie wetten auf das schnellere Pferd im direkten Vergleich von zwei Startern. Die Platzierung im Rennen ist dabei völlig unerheblich.
  • Finish: Die Sieger der letzten drei Rennen des Tages müssen richtig getippt werden.
  • TOP6: Die Sieger von sechs Rennen des Tages müssen richtig getippt werden.

Übrigens sind auch im Pferdesport sogenannte Akku-, Outright– oder Kombiwetten möglich, werden allerdings meist als Schiebewetten bezeichnet. Das kommt daher, dass der Gewinn für den ersten richtigen Tippanteil der Kombiwette als neuer Wetteinsatz für den zweiten Tipp verwendet (also sozusagen weitergeschoben) wird. So ergeben sich für die Gesamtwette zwar insgesamt recht hohe Quoten, die Wahrscheinlichkeit, dass Sie eine der Einzelwetten verlieren, ist allerdings nicht zu unterschätzen.

Die beliebtesten Rennen für Pferdewetten

Der Wettkalender im Pferderennsport ist prall gefüllt mit spannenden und teilweise äußerst hochdotierten Ereignissen. Das Cheltenham Festival und das Epsom-Derby gehören zu den internationalen Highlights, aber auch in Deutschland sind Pferdewetten bei vielen prestigeträchtigen Rennen möglich. Dabei gibt es verschiedene Disziplinen, je nach Gangart Galopp, Trab, Tölt oder Pass sowie Hindernisrennen, Ausgleichsrennen mit Gewichten oder mit Sulky im Schlepptau. Klassische Galopprennen werden meist auch als Derby oder Flat Race bezeichnet. Auch bei der Pferderasse (Voll-, Warm- oder Kaltblut) und im Hinblick auf das Alter der Starter wird unterschieden. Beim Bodenbelag sind Rennen auf Gras, sandigem Dirt oder sogar Schnee denkbar. Im Folgenden möchten wir Ihnen die wichtigsten internationalen Rennen für Pferdewetten kurz vorstellen:

Pferderennen Datum Austragungsort Distanz Art
Pegasus World Cup Januar Florida, USA 1,2 Meilen Flat Race
Cheltenham Gold Cup März Cheltenham, ENG 3,25 Meilen Hindernisrennen
Grand National April Liverpool, ENG 4,5 Meilen Hindernisrennen
Kentucky Derby Mai Louisville, USA 1,25 Meilen Flat Race auf Dirt-Belag
Derby Stakes Juni Epsom, ENG 2.423 Meter Flat Race
Prix du Jockey Club Juni Chantilly, FRAU 2.100 Meter Flat Race
The Royal Ascot Juni Ascot, ENG 4,2 Meilen Flat Race
Prix de l’Arc de Triomphe Oktober Longchamp, FRA 2.400 Meter Flat Race
Breeders Cup Oktober 15 Galopprennen in den USA, Austragungsorte und Distanzen ändern sich jedes Jahr Flat Race
Dubai World Cup November Dubai, VAE 2.000 Meter Flat Race
Melbourne Cup November Melbourne, AUS 2,0 Meilen Flat Race

In Deutschland sind Pferdewetten vor allem bei den folgenden Galopprennen angesagt:

Pferderennen Datum Austragungsort Distanz Art
Deutsches Derby Juli Hamburg 2.400 Meter Flat Race, nur dreijährige Pferde
Großer Preis von Berlin Juli/August Hoppegarten 2.400 Meter Flat Race
Preis der Diana August Düsseldorf 2.200 Meter Stutenderby, Flat Race
Großer Preis von Baden September Iffezheim 2.400 Meter Flat Race

Unsere Tipps für erfolgreiche Pferdewetten

Hier kommen Sie. Unsere drei wichtigsten Pferdewett-Tipps:

  • Werden Sie zum Rennexperten: Die Experteneinschätzungen kurz vor den Rennen sind es, die die Quoten für einen bestimmten Starter drücken oder plötzlich in die Höhe schnellen lassen. Studieren Sie selbst Statistiken, sehen Sie sich frühere Rennen an und achten Sie auch auf die aktuelle Tagesform eines Pferdes. Dann sollte es zu keinen Überraschungen bei der Quote für Ihre Pferdewette kommen.
  • Warten Sie auf aktuelle Quoten: Lassen Sie sich nicht schon Monate vor einem Rennen zu einer sogenannten Antepost-Wette hinreißen. Auch wenn die Quoten für solche Langzeitwetten sehr hoch ausfallen, steht das endgültige Starterfeld meist noch nicht fest und Sie könnten bei Ausfällen Ihren gesamten Einsatz verlieren.
  • Nutzen Sie die Bonusangebote der Pferdewettanbieter: Wenn Sie bei einem Anbieter online wetten, nehmen Sie unbedingt auch dort beworbenen Boni, Cashbacks oder Gratiswetten in Anspruch.

Pferderennen in Deutschland: Fakten & Rekorde

Zum Abschluss noch ein paar interessante Fakten und Rekorde, die bestimmt für hohe Auszahlungen bei Pferdewetten gesorgt haben.

  • Mit 56 Siegen in Folge und 73 in seiner gesamten Laufbahn ist der puerto-ricanische Hengst Camarero seit den 50ger Jahren als Rennpferd ungeschlagen.
  • Die erfolgreichste Stute aller Zeiten heißt Kincsem, kommt aus Ungarn und gewann zwischen 1876 und 1887 unglaubliche 54 Rennen in Folge, darunter dreimal den Großen Preis von Baden.
  • Deutsche Wunderpferde sind Nereide, die 57 Jahre lang die Rekordzeit beim Epsom-Derby hielt, und Ticino mit insgesamt 14 internationalen Siegen. Auch die Stute Schwarzgold und das englische Vollblut Oleander (3x Großer Preis von Baden, 2x Großer Preis von Berlin) dürfen auf unserer Liste nicht fehlen.
  • Das gewinnreichste deutsche Rennpferd mit knapp 600.000 DM ist Luciano, der Oleanders Rekord nach 40 Jahren brach.
  • Als siegreichster Coach im deutschen Galopprennsport gilt der 2012 verstorbene Heinz Jentzsch. Er holte im Laufe seiner Karriere über 4.000 Gewinne, trainierte u.a. acht Sieger des Deutschen Derbys und elf Gewinnerinnen beim Preis der Diana.
  • Die besten deutschen Jockeys sind aktuell Alexander Pietsch und Andrasch Starke mit jeweils 86 Siegen.

Nächste Spiele

19:1527 Okt Esport Rhein-Neckar No Limit Gaming
18:0029 Okt ZSKA Moskau Valencia Basket
19:0029 Okt TVB Stuttgart SC DHfK Leipzig
21:0029 Okt SK Slavia Prag Bayer Leverkusen
Aktualisiert: 03.08.20 14:08