Startseite » Nachrichten » Handball WM: Deutschland nur mit Außenseiter-Chancen?

Handball WM: Deutschland nur mit Außenseiter-Chancen?

Veröffentlicht: 08.01.21 08:00
Aktualisiert: 13.01.21 10:20
Deutschland Handball Nationalcoach Alfred Gíslason auf der PK
0

Der Januar steht im Zeichen der Handball-Weltmeisterschaft. Erstmals überhaupt werden 32 Mannschaften an einer Handball-WM teilnehmen. Das Turnier wird vom 13. Januar bis zum 31. Januar in Ägypten ausgetragen.

Handball Wetten wird’s für euch noch und nöcher geben. In den gut zwei Wochen stehen immer 108 Partien auf dem Programm.

Kann die DHB-Truppe in Ägypten um den Titel mitspielen?

In der Prognose lautet unsere Antwort eher – Nein. Trainer Alfred Gíslason steht vor einer extrem schwierigen Aufgabe. Zahlreiche Stammspieler verzichten aufgrund des Corona-Risikos auf das Turnier. Eine derartige Absageflut hat es in keinem anderen Land gegeben.  

Die Vorrunde: Deutschland vor machbaren Aufgaben

In der Vorrunden-Gruppe dürfte Deutschland aber keine wesentlichen Probleme bekommen. Das Team ist in der Staffel A der haushohe Favorit. Folgende Begegnungen stehen fest:

  • 15. Januar 18.00 Uhr: Deutschland vs. Uruguay
  • 17. Januar 18.00 Uhr: Kap Verde vs. Deutschland
  • 19. Januar 20.30 Uhr: Deutschland vs. Ungarn

In der Hauptrunde wird’s dann kniffliger, vermutlichen Spanien und Polen sowie Tunesien oder Brasilien. Da die jeweils zwei Besten ins Viertelfinale einziehen, sehen wir aber auch diese Aufgabe für Deutschland noch als machbar an.

Handball: Wurf von Marcel Schiller

Der Top-Favorit kommt aus Dänemark

Die Wettquoten von Tipbet belegen unsere These. In den direkten Titel-Kampf dürfte Deutschland nicht eingreifen können.

Bonus200€
Umsatzbedingung5X
Bonus holen
Bonus
Umsatzbedingung
€200
5
Bonus holen
AGBs
Zahlungsoptionen:

Trotzdem könnte das Team von Alfred Gíslason eine gute Rolle spielen, geht’s nach der Analyse vom Buchmacher. Tipbet sieht die DHB-Mannschaft unter den Top-6, aktuell mit folgenden Quoten:

  1. Dänemark: 3,45
  2. Spanien: 4,55
  3. Frankreich: 4,70
  4. Norwegen: 5,30
  5. Kroatien: 8,25
  6. Deutschland: 12,4
Handball Spieler Sebastian Firnhaber und Fabian Boehm klatschen ab

Vor der WM ist auch vor dem EM

Ehe die deutsche Handball-Nationalmannschaft nach Ägypten reist, gibt’s natürlich noch zwei „Testspiele“.

Der Ausdruck „Test“ ist an dieser Stelle aber nicht wirklich richtig. Deutschland hat noch zwei relevante Begegnungen in der Europameisterschafts-Qualifikation zu absolvieren, am 6. Januar in Österreich und vier Tage später dann gegen unser Nachbarland zu Hause.

Teilen Sie diesen Artikel
Ähnliche Beiträge
Die Top-Favoriten stehen in den Conference Finals
Die Viertelfinal-Begegnungen in der NFL sind Geschichte. Die ganz großen Überraschungen sind ausgeblieben. Die Top-Favoriten – also die beiden Meister in der Regular Season – haben ihre Heimspiele gewonnen. Die Kansas City Chiefs und Green Bay Packers scheinen auf dem Weg zu Super Bowl. Oder doch nicht? Fakt ist, dass die Buffalo Bills und die Tampa Bay Buccaneers am kommenden Wochenende noch ein gewaltiges Wörtchen mitreden wollen.
Eishockey-WM 2021: Absage an Minsk – Diese 3 Szenarien sind möglich
Die Eishockey Weltmeisterschaft 2021 wird nicht in Minsk ausgetragen. Der internationale Verband hat Weißrussland die Austragung des Turniers entzogen. Grund hierfür ist die politische Lage in Weißrussland, verbunden mit der aktuellen Covid-19 Pandemie. Vornehmlich der tschechische Hauptsponsor Skoda hatte in den zurückliegenden Tagen gewaltig Druck aufgebaut. Der Autohersteller hatte klar erklärt, dass es mit ihm keine Eishockey Weltmeisterschaft in Weißrussland geben wird.
Champions League Revolution: Week of Football als neues Format?
Die Champions League könnte in absehbarer Zeit ein neues Format bekommen. Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat sich erstmals öffentlich zu den Plänen der UEFA geäußert und kann sich dabei mit einigen Änderungen durchaus anfreunden. Wir haben die Infos für euch.
Zurück in Frankfurt: Eintracht mit Luca Jovic ins europäische Geschäft?
Es dürfte der Winter-Transfer der Bundesliga sein, keine Frage. Luca Jovic kehrt zu Eintracht Frankfurt zurück. Der Serbe wird vorerst für ein halbes Jahr von Real Madrid ausgeliehen und soll der Truppe von Trainer Adi Hütter nochmals einen zusätzlichen Push geben. Die Euphorie bei der Eintracht ist riesig. Verständlich, hatte Luca Jovic die Rot-Schwarzen doch bereits in Vergangenheit zu eindrucksvollen Erfolgen, beispielsweise den Sieg im DFB-Pokal, geführt.

Gast Kommentar

Willst du mitdiskutieren? Bitte füge deinen Kommentar hinzu!
0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Nächste Spiele

10:0022 Jan Rare Atom Bilibili Gaming
01:0023 Jan Washington Capitals Buffalo Sabres
04:0023 Jan Phoenix Suns Denver Nuggets