Startseite » Nachrichten » Sportwetten in Deutschland legal: Erste Wettlizenzen vergeben

Sportwetten in Deutschland legal: Erste Wettlizenzen vergeben

Veröffentlicht: 13.03.21 09:00
Aktualisiert: 28.04.21 14:23
Übergroße bwin Werbung in der Allianz Arena
0

Die ersten 15 Sportwetten-Anbieter in Deutschland haben vor wenigen Tagen vom Regierungspräsidium in Darmstadt – im Auftrag vom Innenministerium in Hessen – ihre Wettlizenz erhalten.

Nach einer jahrelangen Hängepartie kam der Schritt überraschend. Eigentlich war der Prozess der Lizenzvergabe im April vom Verwaltungsgericht gestoppt worden.

Hinter den Kulissen hat es nun jedoch eine Einigung gegeben. Es wurde eine Entschädigung für die klagende Wettanbieter ausgehandelt, die im Gegenzug ihre Anträge vor Gericht zurückgezogen haben.

Bereits im Vorfeld hat die Glücksspiel-Konferenz der Bundesländer verlauten lassen, dass die ersten 15 Online-Buchmacher ihre Wettlizenz erhalten.

Die Wettanbieter mit deutscher Genehmigung auf einen Blick

Folgend haben wir euch die 15 Buchmacher mit deutscher Genehmigung und die damit verbundenen Wettportale übersichtlich zusammengestellt.

  • Admiral Sportwetten GmbH für: www.admiralbet.de
  • BV (Germany) Ltd. für: www.betvictor.de; www.bildsportwetten.de; www.bild-sportwetten.de; www.bildsportwette.de; www.bild-sportwette.de; www.bildbet.de, www.bild-bet.de
  • Bwin (Deutschland) Ltd. für: www.bwin.de
  • Cashpoint (Malta) Limited für: www.xtip.de und www.merkur-sports.de
  • Gamebookers (Deutschland) Ltd. für: www.gamebookers.de
  • Greenvest Betting Limited für: https://neobet.de
  • Hillside (Sports) ENC für: www.bet365.com
  • I.B.C. Sportsbetting Ltd. für: www.wettarena.de
  • JAXX GmbH für: www.sportwetten-jaxx.de
  • Ladbrokes (Deutschland) Ltd. für: www.ladbrokes.de
  • Sportingbet (Deutschland) Ltd. für: www.sportingbet.de
  • Tipico Co Ltd. für: www.tipico.de
  • Tipin Ltd. für: www.tipbet.de und www.tip-in.de
  • Tipwin Ltd. für: www.tipwin.de
  • Trinity Bet Operations Limited für: www.hpybet.de

Die Wettlizenz-Vergabe wurde von allen Seiten als positiv bewertet. Entsprechende Verlautbarungen hat es beispielsweise vom Deutschen Sportwettenverband (DSWV), der GVC Holding (verantwortlich für bwin und Sportingbet) sowie von der Gauselmann AG (XTiP und Merkur Sports) gegeben.

Hessens Innenminister Peter Beuth hat in seiner Pressemitteilung betont, dass in den kommenden Wochen weitere Buchmacher ihre Lizenzen zeitnah erhalten werden. Insgesamt haben 46 Wettunternehmen eine deutsche Sportwetten-Genehmigung beantragt.

Diese Veränderungen bringen die deutschen Sportwetten-Lizenzen

Mit der Vergabe der deutschen Sportwetten-Zulassungen wird sich auch für euch einiges ändern. Die Regeln hierzulande sind deutlich restriktiver als in anderen Ländern.

Der wichtigste Punkt ist sicherlich, dass ihr bei einem Buchmacher mit deutscher Lizenz nur noch 1.000 Euro monatlich einzahlen dürft.

Des Weiteren müssen die Wettangebote angepasst werden. Vornehmlich betroffen sind nach unseren Erfahrungen die Livewetten.

Richterhammer mit dunklem Hintergrund

Mehrere bekannte Optionen – beispielsweise Tipps auf Einwürfe, Fouls und Gelbe Karten – sind nicht mehr möglich. In der Praxis entfallen somit die sogenannten Puls- oder Schnellwetten.

Zu beachten ist zudem, dass Einzahlungen beim Buchmacher nur noch über registrierte Zahlungsmethoden möglich sind. Wer beispielsweise bisher „anonym“ mit der Paysafecard agiert hat, benötigt ab sofort ein e-Geldkonto bei MyPaysafecard.

Die Überzahl der Veränderungen gibt’s aber in den angeschlossenen Online Casinos, von denen die passionierten Sportwetter nicht betroffen sind.

Keine Lizenz für virtuelle Sportarten – MMA Wetten verboten?

Komplett gestrichen wurden die eSport Wetten. Die League of Legends oder Dota 2 sind nicht mehr wettbar. Der Grund hierfür ist, so Luka Andric vom Deutschen Sportwettenverband, dass der eSport in Deutschland noch nicht als offizielle Sportart anerkannt wurde.

Laut dem neuen Glücksspielvertrag handelt es sich bei den virtuellen Sportwetten um reines Glücksspiel. Virtuelle Computerspiele werden zwar im eSports in Wettkämpfen ausgetragen, werden aber nach der Definition der aktuellen Rechtssprechung nicht als Sport anerkannt, etwas anhand von Bewegungen ausgeübt wird.

Betroffen von der Regel sind nach unseren Erfahrungen auch die Gesellschafts- und die Politikwetten.

Bei anderen Sportarten könnte die Lizenz ebenfalls nicht erteilt werden. So wird vermutet, dass MMA Wetten verboten werden. Die Bundesländer könnten sich darauf verständigen, dass ab Sommer 2021 nur auf Sportarten gesetzt werden kann, die im Sinne des Deutschen Olympischen Sportbund anerkannt sind. Daher ist es nicht auszuschließen, dass MMA Wetten verboten werden.

Hier geht’s zu den aktuellen MMA Wetten

Teilen Sie diesen Artikel

Gast Kommentar

Willst du mitdiskutieren? Bitte füge deinen Kommentar hinzu!
0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Nächste Spiele

13:3001 Aug Holstein Kiel Schalke 04